NACHBARIN [a diverse narrative]

 

NACHBARIN [a diverse narrative] ist ein transkulturelles musikalisches Forschungsprojekt, das diverse Lebensrealitäten von in Österreich lebenden Frauen* in Musik übersetzt, mit den handwerklichen Mitteln von dialogischen Interviews, klassischer Komposition, digitaler Produktion und Visual Arts. Außerdem wird die Praxis und Begrifflichkeit der „österreichischen Volksmusik“ hinsichtlich seiner Aktualität und Diversität in Frage auf den Prüfstand gestellt: Rund ein Viertel der österreichischen Bevölkerung hat Migrationshintergrund, und ihr kulturelles Erbe sollte sich ebenso im kulturellen Ausdruck der Musik eines Landes widerspiegeln. Tut es das?

Mit Hilfe dialogischer und dokumentarischer Interviews wird zuerst erforscht mit welchen „typisch-österreichischen“ Symbolen sich in Österreich lebende Menschen konfrontiert fühlen, was diese in ihnen auslösen, ob und inwiefern sie sich künstlerisch in der hiesigen Kulturlandschaft repräsentiert fühlen, und wie ihre Perspektive auf traditionelle österreichische Musik ist. Ich sammle Lebensgeschichten, die sich von meiner eigenen unterscheiden um nachempfinden können, wie sich ein Leben in Österreich anfühlt, wenn man nicht als weißer Cis-Mensch geboren wurde. Das kulturelle Erbe meiner Nachbarinnen will ich mit Respekt betrachten und musikalisch einbeziehen – nicht in Form von Aneignung, sondern in persönlicher Annäherung und größter Wertschätzung.

 

Line up

Julia Lacherstorfer, Konzept, Violine, Harmonium, Gesang
Sophie Abraham, Cello, Gesang
Miriam Adefris, Harfe, Gesang
Ganaël Dumreicher, Klangkunst, Visual Art
Lukas Froschauer, Klangregie

 

Booking:
Stephanie Krön
+43 664 3237783
stephanie.kroen[at]medienmanufaktur[dot]com

 

Charlie Bader
+43 664 8294406
charlie.bader[at]medienmanufaktur[dot]com

0